2012_Wie_Bitte

materialschlaf – Installationen, Vehikel und Drucke

06.oktober bis 04. november 2017

Geparkt, abgestellt, endgültig. Die Vehikel stehen. Der Boden ist Abstellfläche und keineswegs Platz für zurückzulegende Strecken. Da nützt es auch nichts, daß sie teils nach Zweihundertzwanzig aussehen. Die Räder oder Karosserien sind abgestreckt, weggesackt, alt. Von Beginn an sind sie ausrangiert. Hergestellt aus verbrauchtem Material. Die teils an ihnen aufblitzenden Lämpchen beleuchten eine Bewegung, die nie stattfindet. Auf der Karosserie führt sie allmählich zu Staub. Und zu Stau. Vielleicht gibt es einen Zusammenhang zwischen den abgefahrenen Reifen und den unendlich langen Bremsspuren, die man nicht sehen kann. Es wurde offensichtlich mit voll durchgetretenem Gaspedal gebremst. Und alles ohne Motor.

KÜNSTLER

tilman knop

1965* in Hamburg. Lebt und arbeitet in Hamburg.

1988–1994  Studium der Malerei und Grafik an der Fachhochschule für Gestaltung, Hamburg

2006  Lehrauftrag / Siebdruck, Hochschule für bildende Künste, Hamburg

2013  Gastdozent für Objekt & Installation, Pentiment, Hamburg

seit 1994 Ausstellungen im In- und Ausland

lädt
×